Servicehotline: 0511 / 16 59 43 03

IMG_idealo Sicher einkaufen | SSl Verschlüsselung

Sie haben 0 Artikel im Warenkorb.

 

 

Mineralstoffe und Spurenelemente

Eisenmangel ist bei Frauen aus westlichen Gesellschaften ein bekanntes Phänomen. Aufgrund der monatlich einsetzenden Regelblutung sowie einer leicht unausgewogenen Ernährungsweise kann Eisenmangel schneller eintreten, als es den meisten Frauen lieb ist. Dabei bleibt selbiger häufig relativ lange unbekannt. Gerade bei Sportlerinnen jedoch sollte eine ausgewogene Eisenzufuhr eine deutliche Rolle spielen. Wer zu wenig Eisen in sich trägt, der leidet gleichsam unter einer stark reduzierten Leistungsfähigkeit. Das Durchführen von konsequenten Trainingseinheiten wird bei Eisenmangel dauerhaft nicht möglich sein. Auch die Verletzungsgefahr innerhalb der Muskulatur kann bei konstantem Eisenmangel steigen. Schließlich ist Eisen für die Funktionsfähigkeit des Sauerstofftransports über das Blut von Bedeutung und auch die Muskulatur muss regelmäßig mit Sauerstoff versorgt werden.

Häufig sind gerade diejenigen Lebensmittel, die viel Eisen enthalten bei Frauen nicht unbedingt beliebt. Gerade die verschiedenen Innereien wie etwa Schweineleber landen nur äußerst selten auf dem Tisch. Doch auch andere Lebensmittel wie beispielsweise Petersilie oder Hülsenfrüchte können mit großen Dosen an Eisen aufwarten und lassen sich leicht auf dem Speiseplan unterbringen. Notfalls muss mit spezifischen Nahrungsergänzungsmitteln nachgeholfen werden. Dies sollte aufgrund der Gefahr einer Überdosierung nicht ohne Absprache mit einem Arzt erfolgen. Auch eine ausgewogene Sporternährung für Frauen kann und sollte nicht nach generalisierten Maßstäben zusammengestellt werden.

Neben Eisen spielt auch Calcium eine große Rolle bei der Ernährung von Frauen. Diese leiden an einem erhöhten Risiko an Osteoporose zu erkranken. Dieses kann bei Sportlerinnen zusätzlich gesteigert werden, was auf intensive körperliche Leistungen und einen zu niedrigen Östrogenspiegel zurückzuführen ist. Frauen sollten deshalb gerade wenn sie sich sportlich betätigen, auf eine ausreichende Zufuhr an Calcium achten, das für die Verbesserung der Knochenstruktur von Bedeutung ist. Tofu, Gemüse und Milchprodukte enthalten viel Calcium bei gleichzeitig wenigen Ballaststoffen. Ballaststoffe können verschiedene Mineralstoffe im Magen-Darm-Trakt an sich binden und sorgen so dafür, dass diese nicht vom Körper weiterverwertet,sondern stattdessen wieder ausgeschieden werden. Ein ausgeklügelter Ernährungsplan kann dabei helfen, die verschiedenen Aspekte einer ausgewogenen Sporternährung für Frauen zu berücksichtigen.

Text Copyright Banner