Servicehotline: 0511 / 16 59 43 03

IMG_idealo Sicher einkaufen | SSl Verschlüsselung

Sie haben 0 Artikel im Warenkorb.

 

 

Mehr Obst oder mehr Gemüse?

Obst und Gemüse sollten nach allen ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen bei Sportlern und Athleten mehr als nur einmal am Tag auf dem Teller landen, um eine Unterversorgung mit den wichtigen Mikronährstoffen auszuschließen. Allerdings gibt es deutliche Unterschiede zwischen Obst und Gemüse was die Menge angeht. Generell empfiehlt es sich eher auf Gemüse, denn auf Obst zurückzugreifen. Dies liegt vor allem an der erhöhten Menge Fruchtzucker, die sich in verschiedenen Früchten wiederfindet. Zucker gehört zu den Makronährstoffen der Kohlenhydrate, die bei Sportlern zwar wichtig sind, immer aber auch in kontrollierter Menge zugeführt werden sollen. Außerdem kann Fruchtzucker in erhöhter Konzentration auch die Zähne angreifen und zu Karies führen. Heißhungerattacken nach dem Konsum von Obst sind darüber hinaus keine Seltenheit, weil der hohe Zuckergehalt nach einem Anstieg der Energie im Körper zu einem raschen Abflauen führt, was sich wiederum in einem verstärkten Hungergefühl äußert.

In den Medien geistert immer wieder der Ratschlag, dass täglich fünf bis sieben Portionen Obst und Gemüse verzehrt werden sollen. Am besten empfiehlt sich hierbei ein Verhältnis von drei zu eins zugunsten des Gemüses.

Text Copyright Banner