Servicehotline: 0511 / 16 59 43 03

IMG_idealo Sicher einkaufen | SSl Verschlüsselung

Sie haben 0 Artikel im Warenkorb.

 

 

Ernährung vor dem Training - Leichte Verdaulichkeit

Nicht alle Lebensmittel sind schnell und einfach vom Körper zu verdauen. Beinahe jeder kennt das Gefühl, wenn zu schwere Kost auf den Magen schlägt und zur Unbeweglichkeit verdonnert. Wenn der Körper zu stark mit der Verdauung beschäftigt ist, wird der Mensch müde und träge – ein Nickerchen ist in einem solchen Fall meist eher angesagt, als ein kräftezehrender sportlicher Wettkampf. Dementsprechend müssen vor dem Wettkampf vornehmlich Nahrungsmittel auf dem Tisch landen, die schnell und einfach zu verdauen sind.

Fett und Proteine benötigen eine lange Verdauungszeit. Auch bei großen Mahlzeiten ist der Körper länger beschäftigt. Flüssige Nahrung dagegen wird meist besser aufgenommen und verarbeitet. Auch Gekochtes oder anderweitig bei der Zubereitung Verarbeitetes kann vom Körper schneller verwertet werden und empfiehlt sich deshalb als Mahlzeit unmittelbar vor dem Training oder dem Wettkampf. Wobei mit unmittelbar in diesem Zusammenhang keine konkret zeitliche Angabe in Form von Minuten gemeint ist. Die letzte größere Mahlzeit sollte spätestens drei Stunden vor dem Wettkampf eingenommen werden, wobei auch hierbei schon auf die leichte Verdaulichkeit geachtet werden sollte. Große Portionen oder stark fetthaltige Speisen sind dementsprechend tabu.

Text Copyright Banner