Servicehotline: 0511 / 16 59 43 03

IMG_idealo Sicher einkaufen | SSl Verschlüsselung

Sie haben 0 Artikel im Warenkorb.

 

 

Worauf kommt es bei Ernährung im Training an?

Prinzipiell lassen sich drei verschiedene Faktoren unterscheiden, die bei Ernährung im Training eine Rolle spielen können. Zum einen ist die Versorgung mit für die Leistung notwendiger Energie von großer Bedeutung. Nur wenn die Glykogenspeicher im Körper aufgefüllt sind, besitzt der Sportler die notwendigen Voraussetzungen, um die von ihm während des Trainings geforderten Leistungen zu erbringen. Sind die Speicher hingegen leer, fehlt dementsprechend die Grundlage für jede körperliche Anstrengung. Ernährung im Training zielt deshalb einerseits darauf ab, die während der Session verbrauchte Energie schnell wiederzubeschaffen, damit das Training selbst oder auch der Wettkampf überhaupt weiter durchgeführt werden kann.

Ein weiterer Punkt, dem bei Ernährung im Training besondere Beachtung geschenkt werden muss und der bereits angeklungen ist, bezieht sich auf die Flüssigkeitsversorgung des Körpers. Wer beim Training oder im Wettkampf viel schwitzt – schließlich können Nervosität und Stress den Körper zusätzlich zum Schwitzen verleiten -, sollte darauf achten, dass der eigene Flüssigkeitshaushalt nicht zu sehr aus dem Gleichgewicht gerät. Beim Schwitzen verliert der Körper nicht nur Wasser, dass für das Abrufen körperlicher Leistungen unbedingt benötigt wird, sondern ihm werden auch verschiedene Vitamine und Mineralstoffe entzogen. Für die volle Leistungskraft ist es allerdings notwendig, dass sämtliche Speicher im besten Fall auf Maximum stehen. Durch die Zufuhr von Wasser oder vitamin- und mineralstoffhaltigen Getränken während des Trainings kann und sollte dementsprechend ein Ausgleich geschaffen werden.

Andere Stoffe wie beispielsweise Koffein und Guarana können einen zusätzlichen Kick während des Trainings initiieren. Sie bringen nicht nur die Lebensgeister in Schwung, sondern können außerdem auch ein paar versteckte Powerreserven aktivieren. Allerdings sollten Koffein und Guarana wegen der möglicherweise auftretenden Begleiterscheinung nur nach vorherigem Austesten während eines Wettkampfes eingenommen werden. Die Ernährung im Training oder im Wettkampf ist kein spontanes Instrument, welches ausgetestet und ständig variiert wird. Normalerweise läuft Ernährung im Training immer nach demselben Muster ab – bereits Erprobtes wird dementsprechend häufig beibehalten, um garantierte Erfolge sicherzustellen.

Text Copyright Banner